My Photo Life


OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ich fotografiere seit vielen Jahren und bin immer auf der Suche nach interessanten Motiven.

Links:

Veröffentlicht unter Art | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Linux Mint 9/Ubuntu 10.04 – Fujitsu XA-2528


Google translation in english

Das neue Linux Mint 9 baut auf  Ubuntu 10.04 LTS auf, ist aber durch die Integration von nützlichen Programmen noch besser für Linuxeinsteiger geeignet. Linux Mint steht bei den meist benutzten Betriebssystemen mittlerweile auf Platz 4, hinter Windows, MacOS und Ubuntu. Eine beachtliche Leistung. Als ich mit der ersten Installation begann, war ich der Überzeugung, dass der Fujitsu XA-2528 wohl der Computer ist, der ganz ungeeignet für die Installation von Linux ist und auf Internetseiten bekam ich auch eine Bestätigung.

http://www.willemer.de/informatik/Unix/Xa2528.htm

Nach einer gewissen Einarbeitungszeit in Linux, stellte ich aber fest, dass der xa2528  nur oberflächlich betrachtet ein Linuxproblemkind ist. Dies dürfte für viele Laptops zutreffen. Trotzdem muss auch in dieser Version der Kernel erst kompiliert werden, damit das DVD-Laufwerk funktioniert. Alle Funktionstasten funktionieren. Der Hardware-Audioregler funktioniert nicht. Die Webcam funktioniert bei gutem Licht, sollte aber durch neue Treiber verbessert werden. Die portable Fernsteuerung für das Windows-Media Center konnte ich bis jetzt noch nicht in Betrieb nehmen.

————

Ich installiere Mint 9 wieder unter Windows mit mint4win. Das ist gefahrlos und lässt sich ganz schnell wieder deinstallieren. Mint4win funktioniert wieder einwandfrei, genauso wie der GRUB2 Bootloader. Dadurch wird alles wieder einfacher. Nun zur Installation.

Unter Windows einen Ordner erstellen mit dem Namen  Linux Mint 9

Linux Mint 9 Gnome CD/DVD Iso Image Gnome herunterladen und in diesem Ordner speichern.

http://www.linuxmint.com/edition.php?id=52

Entweder eine Live CD/DVD brennen, einen USB-Stick einrichten oder ein virtuelles CD/DVD-Laufwerk installieren, um an die mint4win Datei heran zu kommen.

Ich entscheide mich für den USB-Stick, mit dem man Linux Mint 9 mal kurz ausprobieren kann. Dafür brauche ich Unetbootin.

http://sourceforge.net/projects/unetbootin/files/UNetbootin/471/unetbootin-windows-471.exe/download

Meinen 1 GB USB-Stick formatiere ich mit FAT und starte dann Unetbootin mit dem Mint 9 Iso Image.

Danach wird die mint4win Datei vom USB-Stick in den Linux Mint 9 Ordner kopiert. Das Mint 9 Iso Image ist hier schon drin.

Mint4win starten, alle Eingaben machen und nach Abschluss den Computer neu starten. Im Bootmenü Linux Mint 9 auswählen und Linux Mint wird installiert. Danach wird der Computer wieder neu gestartet.

——————

Hardware einrichten :

Soundkarte :

im Terminal öffnen:

gksu gedit /etc/modprobe.d/alsa-base.conf

die nachfolgenden Parameter am Ende von

— # Prevent abnormal drivers from grabbing index 0 –  eintragen

options snd-hda-intel model=6stack-dig index=-2

speichern

dann

gksu gedit /etc/modules

im Terminal eingeben

diese Parameter am Ende der Liste eintragen

snd-hda-intel model=6stack-dig index=-2

speichern.

————————

Ndiswrapper:

Treiber für xa 2528 herunterladen

Wireless_Atheros_XB63_v5.3.0.45_XP.zip

und entpacken

Unter Systemverwaltung – Windows Wlan-Treiber – den Teiber net5211.inf

installieren und den Internetzugang mit SSID und Password in Betrieb nehmen.

—————–

Grafikkarte:

Unter System / Hardware-Treiber wird der Treiber Version 173 installiert.

———————

Mit der Aktualisierungsverwaltung bringen wir das System auf den neuesten Stand.

Symbol in der Taskleiste anklicken.

Computer noch mal neu starten.

—————

Kernel kompilieren :

Zuerst müssen noch einige Dateien heruntergeladen und installiert werden.

Im Terminal eingeben (Die Befehle können natürlich kopiert werden)

sudo apt-get install fakeroot kernel-wedge build-essential makedumpfile kernel-package libncurses5-dev libgtk2.0-dev libglib2.0-dev libglade2-dev libqt3-mt-dev

Den aktuellen Ubuntu-Kernel herunterladen.

sudo apt-get install linux-source

Wechsel in das Verzeichnis:

cd /usr/src

entpacken des Kernels:

sudo tar xfvj linux-*.tar.bz2

einen Link erstellen:

sudo ln -s linux-(hier Revision des Kernels) linux

(Beispiel Revision : linux-source-2.6.3 2 natürlich ohne Klammern)

in den Ordner wechseln

cd linux

Die Konfiguration des alten Kernels in den Ordner kopieren :

sudo cp -vi /boot/config-`uname -r` .config

Dann die Konfiguration bearbeiten mit:

sudo make xconfig

1) ATA/ATAPI/MFM/RLL –  Unterstützung  aktivieren

2) Support for  Sata  –    (BLK_DEV_IDE_SATA = aktivieren

3) Atapi-CD-Rom Unterstützung = aktivieren

4) IDE ACPI support aktivieren

5) AMD und nVidia IDE Support (BLK_DEV_AMD74XX= aktivieren)

Beim Aktivieren von 5) passiert es, dass auch Probe IDE PCI devices…. sich selber aktiviert. Das Häkchen hier einfach wieder entfernen.

zu 5) für dieses Notebook FSC Xa2528  – andere Notebooks=andere Treiber aktivieren)

6) Unter dem Menüpunkt Kernel-Hacking deaktivieren wir die Einstellung :

Compile the kernel with debug info

Dies ist nicht unbedingt notwendig.Das Kernel-Image  wird aber
dadurch nicht so groß.

7) Unter dem Menüpunkt – Files Systems – CD-ROM/DVD Filesystems

wird

ISO 9660 CDROM…

und die zwei Untermenüpunkte,

sowie

UDF File System…

mit einem Häkchen aktiviert.

Das ist schon alles. Nun wird der Kernel kompiliert.

Bei Computern mit 2 Prozessoren geben wir zusätzlich zuerst ein:

export CONCURRENCY_LEVEL=3

Dies beschleunigt den Kompilierungsvorgang.

Dann weiter mit der Säuberung:

sudo make-kpkg clean

Jetzt die Kompilierungsanweisung

sudo fakeroot make-kpkg –initrd –append-to-version=-22 kernel-image kernel-headers

(eine eigene Zahl vor dem Bindestrich z.B.: 22, vor – -initrd – -append-to-version 2 Bindestriche, lässt sich leider mit dieser Schriftart nicht sichtbar darstellen )

Eine Kompilierung kann schon ein paar Stunden dauern. Man kann die Kompilierung verkürzen, in dem man nur Treiber und Geräte auswählt, die das  System auch benötigt, aber dadurch wird die Konfiguration wieder schwieriger.

Achtung ! Damit es keine Probleme bei der Installation des Kernel-Image gibt, müssen noch Ausführungsrechte  geändert werden.

sudo chmod -x /etc/kernel/postinst.d/nvidia-common

Die kompilierten DEB-Pakete befinden sich  im Ordner /usr/src:

cd /usr/src

mit folgendem Befehl installieren:

sudo dpkg -i linux-*.deb

Danach noch ein Initramfs Update

sudo update-initramfs -c -k 2.6.32.15+drm33.5-36

(nach -k die neue kompilierte Kernelversion eingeben)

Zum Schluss noch Grub2 updaten mit :

sudo update-grub

Computer neu starten

dann weiter mit

libdvdread4 Paket mit Synaptic oder Terminal installieren :

sudo apt-get install libdvdread4

Terminal öffnen und eingeben

sudo /usr/share/doc/libdvdread4/install-css.sh

Die Win32codecs sind bei Mint schon installiert

Nun in der Systemverwaltung/Benutzer und Gruppen aufrufen.

Erweiterte Einstellungen drücken und unter Benutzerrechte

CD-ROM aktivieren.

Falls das DVD-Laufwerk noch nicht funktioniert

sudo chmod 660 /dev/hda; chgrp cdrom /dev/hda

eingeben.  hda durch die Bezeichnung des eigenen Laufwerks ersetzen.

——————-

Jetzt sollte noch die Internetverbinung optimiert werden. Ich stellte fest, dass Ndiswrapper die zuverlässigste Methode ist. Aus diesem Grunde die Atherosmodule deaktivieren.

Im Terminal eingeben :

gksu gedit /etc/modprobe.d/blacklist.conf

# blacklist Internetverbindung
blacklist ath_pci
blacklist ath_hal
blacklist athk5

Ipv6 ist im Moment noch nicht unbedingt notwendig. Oft hängen Verbindungsstörungen mit Ipv6 zusammen.

Ipv6 komplett deaktivieren:

Mit Administratorrechten (rechte Maustaste) einen Ordner mit dem Namen /etc/sysctl.d öffnen.

Im Ordner mit rechter Maustaste – Create Document – empty File – eine Datei erstellen. Dieses – New File – in

01-disable-ipv6.conf

umbenennen und mit dem Texteditor Gedit öffnen und nachfolgende Zeile

net.ipv6.conf.all.disable_ipv6 = 1

in diese Datei einfügen und speichern. Neu starten.

Jetzt ist Ipv6 komplett ausgeschaltet. Dies kann man  mit dem folgenden Befehl überprüfen :

ip addr show | grep inet6

Wenn nichts angezeigt wird, ist Ipv6 ausgeschaltet.

Diese Einstellungen müssten zu einer dauerhaft stabilen Internetverbindung führen.

———————-

Den richtigen Sound einstellen :

In der Taskleiste auf das Lautsprechersymbol klicken und auf Audio-Einstellungen drücken. Dann den Tab Hardware drücken und unter – Einstellungen für das gewählte Gerät z.B.  – Analog Surround 5.1 Output + Analog Stereo Input – auswählen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten für die Soundeinstellungen. Ausprobieren !

Unter Unterhaltungsmedien – PulseAudio-Lautstärkeregler – individuell die Lautstärke und Aufnahmelautstärke einstellen.

Das Design ist Geschmackssache. Ich habe mich wieder für Mac4lin entschieden, was sich sehr einfach installieren lässt.

http://sourceforge.net/projects/mac4lin/

——————-

Drucker:

Drucker über Wlan anzuschließen ist sehr einfach. Die Hersteller von Routern und die Druckerhersteller halten Informationen auf Ihren Webseiten bereit. Der USB – Fernanschluss muss unter Linux deaktiviert werden.

Hier die Anleitung von AVM – Fritzbox. Der Drucker des PSC 750 funktioniert  einwandfrei.

http://www.avm.de/de/Service/FAQs/FAQ_Sammlung/14350.php3

Linux Mint 9 ist  vorbereitet für Drucker und Multifunktionsgeräte von HP.

Es muss nur noch die – hplip-gui – installiert werden.

Eine gute deutsche Installationsseite gibt es bei wiki.ubuntuusers.

http://wiki.ubuntuusers.de/HPLIP

Nach dieser Installation wird höchstwahrscheinlich der Bootbildschirm aus großen, nicht besonders schönen Punkten bestehen. Der Bootbildschirm muss wieder in den ursprünglichen Zustand versetzt werden.

Im Terminal eingeben :

sudo apt-get install v86d

danach öffnen der Grubdatei

sudo gedit /etc/default/grub

Die folgende Zeile suchen:

GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT=“quiet splash“

und durch

GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT="quiet splash nomodeset video=uvesafb:mode_option=1440x900-24,mtrr=3,scroll=ywrap"

ersetzen. (ersetzen mit der Auflösung des eigenen Bildschirms)

Diese Zeile nun finden

#GRUB_GFXMODE=640×480

und durch

GRUB_GFXMODE=1440x900

ersetzen. (ersetzen mit der Auflösung des eigenen Bildschirms)

danach diese Datei speichern und den Editor schließen.

Jetzt in den Terminal eingeben

sudo gedit /etc/initramfs-tools/modules

und

uvesafb mode_option=1440x900-24 mtrr=3 scroll=ywrap

einfügen und abspeichern. (ersetzen mit der Auflösung des eigenen Bildschirms)

Im Terminal eingeben

echo FRAMEBUFFER=y | sudo tee /etc/initramfs-tools/conf.d/splash

dann

sudo update-grub

und dann noch

sudo update-initramfs -c -k 2.6.32.15+drm33.5-36

(die eigene aktuelle Kernelversion)

—————

Fernsehen:

Die Installation des MSI Digivox II DVBT-USB-Sticks ist sehr einfach unter Linux.

Kaffeine mit Synaptic installieren:

http://wiki.ubuntuusers.de/Kaffeine

Firmware download MSI Digivox II :

http://stgcsource.de/dvb-usb-digivox-02.fw

Die Firmwaredatei mit Administratorrechten

in das Verzeichnis

/lib/firmware/2.6.32-21-generic/

(Bezeichnung je nach Kernel)kopieren und Computer neu starten.

Kaffeine starten und die Sender einscannen.

Mit dieser Firmware funktioniert alles erstklassig.

————–

Diese Anleitung gilt auch für Ubuntu 10.04/10.10 . Es müssen allerdings zusätzlich noch die Ubuntu Restricted Modules und Nautilus-Actions installiert werden. Bei Laptops mit ähnlichen Installationsproblemen kann diese Anleitung sehr hilfreich sein.

! Nautilus einrichten – nur Ubuntu 10.04 LTS/10.10

Nautilus-Actions, Nautilus Gksu und Nautilus Open-Terminal mit Synaptic installieren.

Computer neu starten.

Nautilus-Actionen unter System-Einstellungen öffnen.

Aktion / Context label : Sudo…

Command Label: Rootrechte

Path: gksudo

Parameter: “gnome-open %u”

unter Conditions – both –  auswählen.

Nach Abschluss dieser Eingaben und einem Neustart ist diese Aktion wirksam. Man kann nun  in einen Ordner gehen , mit rechter Maustaste Open-Terminal wird der aktuelle Pfad direkt angegeben, so dass man zügig Befehle eingeben kann.

—————

Links :

http://wiki.ubuntuusers.de/Startseite (Ubuntu Hilfeseite)

http://www.ubuntugeek.com/

http://www.ubuntu.com/

http://linuxmint.com

http://de.wikipedia.org/wiki/Linux_Mint

http://de.wikipedia.org/wiki/Ubuntu

P.S.: Bestimmte Schriftarten lassen oftmals das Kopieren von Terminalbefehlen nicht zu und die Befehle werden dann nicht richtig ausgeführt. Daher die unterschiedlichen Formatierungen. Falls einmal Probleme auftreten, sollte man den Befehl selber per Tastatur eingeben.

Der Fujitsu-Siemens Laptop gab nach  etwa über 2 Jahren zum 2-ten mal den Geist auf. Anscheinend hält die Grafikeinheit nur ca. 1 Jahr. Das Gerät ist mit einer Nvidia 8600 M GS ausgestattet.

Link:http://www.heise.de/newsticker/meldung/Nvidia-Grafikchips-mit-Lebensdauerproblemen-Update-185737.html

Veröffentlicht unter Technology | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Tunesien im Winter 2005


Im Winter 2005 buchte ich einen Tunesienreise. Zusätzlich buchte ich noch eine 2-tägige Busfahrt in die Sahara.  Es wird von mehr als 10 Millionen Menschen bewohnt. Die Hauptstadt  ist  Tunis.

Seine Unabhängigkeit erlangte Tunesien 1956. In Tunesien wird vorrangig Arabisch gesprochen und geschrieben. Durch das Protektorat Frankreichs während der Kolonialzeit ist vielen Tunesiern die französische Sprache geläufig.

w

Veröffentlicht unter Travel | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Die Algarve im Juni 2016


Die Algarve ist eine portugiesische Region im Südwesten Europas. Die Küste der Algarve hat eine Länge von ca. 150 km und eine Breite von ca. 55 km. Eine Größe, die sich sehr gut mit dem Mietwagen erschließen  lässt. Ein kleiner Mietwagen kostet ca. 20 € pro Tag unabhängig von der Personenzahl. Eine Strandliege mit sehr empfehlenswertem Sonnenschirm schlägt mit ca. 12 € pro Tag zu Buche. Ich war schon mehrmals hier und habe die gute Atlantikluft der Felsalgarve genossen. Selbst im Monat Dezember konnte ich Sonnenbaden am Strand. In der Algarve werden europaweit die meisten Sonnentage gezählt. Der Atlantische Ozean bedeckt ein Fünftel der Erdoberfläche und fasziniert seit jeher die Menschen. Bei diesem Besuch im Juni 2016 hatte ich mir vorgenommen, die Strände der Westküste und die Strände von Lagos zu besuchen. Das Wetter war hervorragend. Sonne und eine kühlende Atlantikbrise machten gute Laune. Eine Fahrt durch die Serra de Monchique habe ich auf dieser Reise auch wieder absolviert.

An der Algarveküste liegen viele schöne saubere Sandstrände. Das Preisniveau ist moderat  und ein Schwertfischsteak bekommt man schon für ca. 13 € serviert. Ein Paradies für Wassersportler. Die Algarve ist mit ihren vielen Golfanlagen auch eine der besten Golfdestinations Europas.

Link:

Veröffentlicht unter Travel | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Winter 2015 auf der Azoreninsel Sao Miguel


Ganz spontan suchte ich nach einem Reiseziel, welches ich noch nicht kannte, aber das sich noch in Europa befand. Ich entschied mich für die Azoren. Bei dem Wort Azoren denken viele Leute an das Wetter. Das Wetter auf den Azoren ist besonders im Winter sehr wechselhaft. Es lohnt sich hier ganz besonders ein Auto zu mieten und immer dem schönen Wetter hinterher zu fahren. Vor den Küsten der Azoren kann man Wale beobachten. Es wurden bisher 38 Wal- und Delphinarten gesichtet, darunter Delfine, Pottwale, Grindwale, Schwertwale, Blauwale. Sao Miguel ist die größte Insel der Azoren und Ponta Delgada die Hauptstadt der Azoren. Die Insel ist ca.65 Km lang und ca. 16 Km breit. Die Azoren wurden ca. 1427 von Portugal entdeckt und ab 1439 besiedelt. Die Inselgruppen der Azoren und von Madeira bilden die letzten Besitzungen des früheren portugiesischen Kolonialreiches, des ersten tatsächlichen Weltreiches. Es hat mir gut gefallen auf Sao Miguel und Ponta Delgada ist eine schöne Stadt. Meine Eindrücke habe ich in einem kleinen Film festgehalten.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Links:

Veröffentlicht unter Travel | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Electric Lounge


The dream of a desert island

The dream of the desert island at sunset

I remember a  sunny afternoon  a long time ago.

Musik hat immer, entweder aktiv oder passiv, eine große Rolle in meinem Leben gespielt. Ich hatte in der Volksschule und später auf dem Gymnasium insgesamt 8 Jahre lang konventionellen Musikunterricht in Flöte, Geige und Klarinette. Die Klassik machte mir aber nicht so richtig Spaß. Die alten Meister in Ehren, aber es ist Musik aus einer anderen Zeit. Mitte der sechziger Jahre kamen dann auch noch die mittlerweile weltbekannten Pop-und Rock-Gruppen mit ihren E-Gitarren auf den Markt. Die Musik der 60er Jahre und der 70er Jahre fand ich wahnsinnig toll, originell und kreativ. Es war also ganz Mainstream, als ich mir ca. 1968 meine erste E-Gitarre mit Verstärker kaufte. Die klassische Musik gab ich auf. Ich war sehr oft damit beschäftigt, die Akkorde und Solos der neuesten Hits aus dem Radio herauszuhören und die Lieder auf der Gitarre zu spielen. Irgendwann fing ich dann an selber Lieder zu komponieren. Ein Jahrzehnt später kam dann die Midi-Schnittstelle auf den Markt. 1987 kaufte ich mir einen Computer mit Midi-Schnittstelle und dazu noch einen Synthesizer. Den ersten Kontakt mit Synthesizern hatte ich aber schon 1980.

Screenshot (6)

Diese Midi-Technik ist ein großer Fortschritt, denn es war jetzt möglich, musikalische Ideen relativ preiswert und Multi-Timbral in Mehrspurtechnik aufzunehmen oder zu programmieren. In den letzten Monaten habe ich mich nur  mit Musik-Mixing beschäftigt. Ich habe einiges dazu gelernt. Ich glaube aber, dass ich wohl noch Software brauche, um das vorhandene Lautsprecher-Equipment an meine Raumakustik anzupassen. Mixen und Mastern ist eine Wissenschaft für sich. Mit der Kalibrierungssoftware für die Headphones kann ich aber schon eine Menge anfangen.

Screenshot (10)

Links:

 

 Musik : H.L.Kuepper 1990-1995

Mittelpunkt meines kleinen Homestudios in den 90er Jahren war ein PC 486 DX mit einer Roland MPU-401 kompatiblen Voyetra 4000 ISA-Midikarte und dem Voyetra Sequencer Plus/Gold. Ein sehr guter DOS-Midi-Sequencer mit dem immer noch Musiker arbeiten.  Der Voyetra Sequencer ist mittlerweile kostenlos erhältlich und kann über die DOSBOX auf modernen PC-Computern installiert werden. Über das Windows Sound System kann man auf jeden Fall alte Midifiles  abspielen. In den letzten Wochen habe ich mit Hilfe eines USB Diskettenlaufwerks meine alten Voyetra-Files teilweise noch auf eine Festplatte retten können und den Voyetra Sequencer über die DOSBOX installiert. Mein damaliges Musik-Equipment bestand aus einem Roland Synthesizer und einem Roland SC-55 Soundmodul, einem Behringer Autocom-Prozessor, einem Behringer Ultrafex Psycho-Akustik-Processor und einem DAT-Recorder.

Veröffentlicht unter Art | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Portrait


Veröffentlicht unter Art | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Ein Woche Malta – Mai 2013


Das erste Mal war ich im Jahre 1998 in Malta. Schon damals fielen mir die vielen historischen, barocken Gebäude in Valletta auf. Diese Gebäude aus maltesischem Stein, die imposante Stadtmauer und der große Naturseehafen verleihen Valletta ein besonderes Flair. Aufgrund ihres kulturellen Reichtums wurde Valletta 1980  in die Liste des UNESCO-Welterbes aufgenommen. Man kann stundenlang in Valletta spazieren gehen, sich Sehenswürdigkeiten ansehen oder in schönen Cafes oder Restaurants essen und trinken. Während meiner Urlaubswoche lag auch die 319 m lange Celebrity Silhouette vor Anker, die im Film kurz zu sehen ist. Eines der größten Kreuzfahrtschiffe. Es ist sehr angenehm von Sliema auf der kilometerlangen Uferpromenade bis nach St.Julians zu gehen, den leichten, kühlenden Meereswind zu genießen und noch einen Cappuccino zu trinken. Schon nach einer Woche am Meer fühle ich mich körperlich sehr viel besser. Außerdem konnte ich meine neue Nikon V1 Kamera mit Pancake Objektiv intensiv ausprobieren. Diese sehr kompakte Systemkamera mit elektronischem Sucher ist wegen der guten Foto-, Video- und Tonqualität eine exzellente Urlaubskamera.

Das Verkehrssystem ist in Malta hoch entwickelt. Das Sightseeingsystem ist in Malta so aufgebaut, wie das des öffentlichen Nahverkehrs. Man kann an bestimmten Sehenswürdigkeiten aussteigen und mit dem nächsten Bus weiter fahren. Selbstverständlich kann man auch Fähren benutzen. Zum Beispiel von Sliema nach Valletta für 1.50 €. Die Rundfahrt um Malta hat nur  eine Länge von ca. 44 Km und kostet als Sightseeeingtour mit Multisprachensystem über Kopfhörer nur 15 € pro Tag. Eine Wochenkarte für den Bus kostet nur 12 €. Damit kann man in aller Ruhe jeden Tag woanders hinfahren. Die alte Stadt Mdina sollte man sich auf jeden Fall ansehen, aber auch Marsaxlokk mit seinen vielen bunten Fischerbooten, dem Markt und seinen Fischrestaurants ist einen Ausflug wert.

DSC_1340

Valletta

DSC_1365

Mdina

Link:

Video- Valetta (Malta) – Schätze der Welt

 

 

Veröffentlicht unter Travel | Kommentar hinterlassen

Memories – alte Photos


Nach vielen Jahren habe ich mich endlich aufgerafft einige alte  Fotos aus den 60er Jahren zu scannen. Warum es so lange gedauert hat?  Ich weiß es nicht.

Ich habe sie in einen Polaroidrahmen gesteckt.

austria1@Pola(20130818000657)

old7@Pola(20140512230514)

lothar15 jahre@Pola(20130816140720)

portrait1990

Veröffentlicht unter Art | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen